Die geheimen Berichte der "Zentralen Auswertungs- und Informationsgruppe" (ZAIG) des Ministeriums für Staatssicherheit an die Partei- und Staatsführung der DDR sind eine zeitgeschichtliche Quelle von hohem Wert.

Sie wurden von 1953 bis 1989 angefertigt und offenbaren den spezifischen Blick der Stasi auf die DDR: Informationen über Wirtschaft und Versorgung sind dort ebenso zu finden wie Hinweise auf vermeintlich oppositionelles Verhalten sowie Statistiken zum Devisenumtausch oder zu Flucht und Ausreise.

1961: Die Berliner Mauer wird gebaut und das letzte "Schlupfloch" zum Westen endgültig geschlossen. Der Band enthält Berichte über "Republikflucht", Arbeitsniederlegungen in der Industrie, oppositionelle Verhaltensweisen sowie Missstimmungen in der Bevölkerung. Neben Lageberichten aus der DDR wird auch über Einzelereignisse wie die ersten Todesschüsse an der Berliner Grenze und spektakuläre Fluchtfälle informiert. Der Band enthält bisher unbekannte Dokumente zum Mauerbau, die den Kenntnisstand über die Rolle der Staatssicherheit um wesentliche Details erweitern.

Link zum Verlag